...das blechbläserensemble aus dem norden ostfrieslands

Moin ook!

Kennen wir uns schon?

Na, dann freuen wir uns auf einen Eintrag ins Gästebuch und ein baldiges Wiedersehen.

Wir kennen uns noch nicht?

Dann sei auch herzlich willkommen! Hier kannst du uns schon mal ein wenig kennen lernen.

Viel besser aber in einem unserer nächsten Konzerte!

So oder so: Viel Spaß bei uns!

 

Programmplanung in Ahlhorn

Nach etlichen Vorproben stand unser Powertraining in Ahlhorn an. Wir verschanzten uns in der wunderbaren Natur rund um die Blockhaus-Anlage an den Fischteichen und hatten das Glück, in der tollen Kapelle dort proben zu dürfen. Auf etwa 16 Stunden Musik sind wir gekommen inklusive der Begleitung des sonntäglichen Gottesdienstes, bei dem wir mit fetziger Musik die Konfirmandengruppen begeistern konnten. Nun steht unser Programm 2020 und es ist ein schönes aber auch anspruchvolles geworden. In den nächsten Wochen bis Ostern werden wir noch einiges tun müssen, um es in der gewohnten Ludimus-Qualität abliefern zu können. Lasst euch überraschen!

Danke, Johann!

Wie schon in der letzten Konzertnachlese angedeutet, haben wir zum Jahresende unseren Mitbläser, Organisator, Moderator, Autor, Heftbinder und einiges mehr verabschiedet. Johann ist uns in den 16 Jahren seines Schaffens bei Ludimus Domino ein guter Freund geworden. Auch wenn es uns schwer fällt, respektieren wir natürlich seine Entscheidung, den "Freizeitstress" ein wenig reduzieren zu wollen. Wir wünschen ihm viele spannende Konzerte mit uns aus dem Blick- und Hörwinkel des Zuhörers.

Lieber Johann, auch auf diesem Wege: Vielen Dank für alles und bleib uns ein treuer Gast!

0 Kommentare

Wir wünschen euch allen ein gutes, gesundes und gesegnetes Jahr 2020! Bis hoffentlich bald!

Konzert zwischen den Jahren in Schillig

Nach dem tollen Erfolg 2018 lud uns die katholische Gemeinde Schillig erneut zu einem Konzert zwischen den Jahren ein. Ein letztes Konzert in diesem Jahr - ein letztes Konzert in dieser Besetzung. Leider wird Johann unser Ensemble aus persönlichen Gründen verlassen.

Auch in diesem Jahr war die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt. Das freute uns umso mehr, als dass sich dadurch auch die Kirchen-Akustik deutlich besserte. Aus großem Hall wurde angenehmer, transparenter Sound.

Das Konzert gestalteten wir ähnlich dem festlichen Adventskonzert in Osteel. Nur einige Stücke und Texte wurden ausgetauscht. So gab es eine Mischung aus Weihnachtlichem und unserem Jahresprogramm 2019. Die Gäste dankten uns mit großem Applaus und vielen begeisterten Worten für ein gelungenes Konzert. Das Konzert zwischen den Jahren könnte sich auch zu einer Tradition entwickeln, eine erneute Einladung liegt bereits vor...

Danke nach Schillig!

Es weihnachtet sehr...

Schon vor einigen Wochen haben wir unser Jahres-Konzertprogramm letztmalig gespielt. Bis zum Abend vor dem ersten Advent nutzten wir deshalb die Zeit, uns auf die Adventszeit musikalisch vorzubereiten. Auch wenn diese Zeit von sehr traditioneller Musik geprägt ist, versuchen wir möglichst viele neue Facetten und Farben in diese musikalische Tradition zu bringen. Hier waren uns insbesondere die tollen Bearbeitungen aus der Feder von Christian Sprenger und Anne Weckeßer (Genesis Brass) eine guter Fundus.

Das festliche Adventskonzert in Osteel war sehr gut besucht. Obwohl es in der Kirche schon recht kalt war, vielleicht aber auch gerade deswegen, kam eine sehr schöne, adventliche Stimmung auf. Nicht ganz unschuldig dürften daran die passenden Kurz-Geschichten gewesen sein, die Johann zwischen den Musikstücken auf Plattdeutsch vortrug. In der Pause wurden warme Getränke gereicht, was unsere Zuhörerinnen und Zuhörer sehr zu schätzen wussten. 

Am Ende des Konzertes hörten wir mehrfach: "nun kann es Weihnachten werden". Wenn das nicht für einen gelungenen Abend spricht... 

Vielen Dank euch allen, die ihr da ward!

 

Tags später waren wir erneut traditionell unterwegs: Der musikalische Gottesdienst zum ersten Advent in Nesse. Auch hier brachten wir einiges aus dem Adventskonzert zu Gehör und begleiteten zudem einige Gemeindegesänge. Dieser Gottesdienst ist für uns alljährlich DER Gottesdienst, um uns auf den Advent einzustimmen. Das ist auch dieses Jahr wieder gelungen. Danke nach Nesse.

Zu guter Letzt: Grimersum

Wir konnten es selber kaum glauben: In Grimersum sollte das letzte Mal unser Konzertprogramm 2019 vollständig zu hören sein. Nochmal einen Blick in unsere Kalender: Ja, es bestätigte sich. Also, einmal noch alles geben, alles rausholen, was wir uns während der vielen Proben und nach den letzten Konzerten vorgenommen hatten. Hoch motiviert machten wir uns auf den Weg in diesen wundervollen, kleinen Ort. Die Akustik dieser Kirche fühlte sich sehr gut an. Ein bisschen Einblasen, Soundcheck, Lampen aufbauen und schon kamen die ersten sehr freundlichen Menschen. Nicht nur aus dem Ort, nein, von überall her durften wir bekannte wie auch unbekannte Gesichter begrüßen. Wir freuten uns sehr auf dieses Konzert. Irgendwie schien sich die romantische Ruhe dieses schönen Ortes auf uns zu übertragen und so starteten wir sehr entspannt unser letztes Konzert.

Es gelang uns einmal mehr, unsere Zuhörer zu begeistern. Gemeinsam erlebten wir einen wunderbaren Abschluss der Konzertsaison 2019. Schön war´s.

Marie´s Heimspiel

Lange waren wir nicht mehr in Engerhafe gewesen. Die Kirche mit der großen, ja, zu großen Akustik, verfällt man als Musiker der Verlockung, sich unter der Kuppel im Altarraum zu stellen.

Aber auch Marie wusste um diesen Effekt, ist diese Kirche doch ihre "Heimatkirche". So entschieden wir uns, der Verlockung zu widerstehen und näher an die Zuhörer zu rücken trotz des Nachteils, mit einem geringen Platzangebot auskommen zu müssen. Im Nachhinein ein gute Entscheidung, der Sound war deutlich transparenter für uns und unsere Zuhörer.

Klar lockte Marie viele Gäste aus ihrem Umfeld in die Kirche und so erfreuten wir uns einem großen und gut aufgelegten Publikum. Das Konzert gelang sehr gut, dieses Feedback bekamen wir jedenfalls von unseren begeisterten Gästen zurück.

Und nach dem Konzert waren wir noch zu einem leckeren Imbiss eingeladen, der uns von fleißigen Helferinnen der Gemeinde bereitet wurde. Einfach super, ein tolles Konzertevent. Danke nach Engerhafe!

St. Michael, das zweite...

Bereits im Jahre 2017 waren wir in Papenburg mit unserem "Luther"-Programm zu Besuch bei unseren katholischen Glaubensschwestern und -brüdern. Damals gingen wir mit einer erneuten Einladung nach Hause, gerne würde man uns wieder in Papenburg begrüßen. Dieser Einladung sind wir nun gerne gefolgt. Die Anzahl der Zuhörer hielt sich allerdings leider in Grenzen, gab es doch etliche interessante Parallelveranstaltungen in der Gegend. Durch viele freie Plätze in der sehr großen Kirche taten wir uns anfangs etwas schwer mit der wahnsinnig hallenden Akustik. Bei den Zuhörern, die sich unglücklicherweise eher im hinteren Drittel der Kirche setzten, dürfte ein ziemlicher Brei angekommen sein. Im zweiten Teil baten wir die Gäste, etwas näher zu kommen. Viele folgten unserer Empfehlung und so schienen wir unsere Zuhörer deutlich besser zu erreichen.

Wir jedenfalls hatten uns zwischenzeitlich gut mit dem Sound arrangiert und die Gäste sparten nicht mit Applaus. Alles in allem war es ein schöner Konzertabend und beim nächsten Mal achten wir gleich darauf, unsere Gäste in unserer Nähe zu haben.